Home
Variationen 
Beschreibung
Conga Cult Impress
Bezugsquellen
:
Home
Variationen  I  Beschreibung 


   Wer den Weg gehen will muss zum Weg werden

               

Wer die Fähigkeit besitzt, bei Conga den Überblick zu behalten und mehrere Züge in die Zukunft sieht, der trägt den Sieg davon.

Ein taktisches 2 Personenspiel
(Mit 2 Brettern und vier Personen ist es ein
taktisches 4 Personenspiel)

Spielmaterial: Spielbrett, Spielanleitung, 10 helle und 10 dunkle Steine
Spielanleitung

Ausgangsposition:
Auf dem Spielbrett befinden sich in 2 diagonal gegenüberliegenden Mulden je 10 Steine der beiden Kontrahenten.




Dunkel beginnt, nimmt alle Spielsteine seiner Mulde auf und sät sie in senkrechter, waagerechter oder diagonaler Richtung in aufsteigender Reihenfolge aus.

So kommt in die erste Mulde 1 Stein, in die Zweite 2, und in die Letzte immer der Rest. Die gegnerische Mulde begrenzt den Zug.

Ist nur eine Mulde Frei, werden alle Steine hinübergezogen.

Sieger ist derjenige, dem es gelingt, eine Reihe von 4 Mulden in der Waagerechten, Senkrechten oder Diagonalen mit derselben Anzahl von Steinen pro Mulde zu bilden.
Die Reihe kann auch Mulden mit gegnerischen Steinen enthalten.

Ist ein Spieler bewegungsunfähig weil alle seine Steine von den gegnerischen Steinen festgesetzt wurden, so hat er verloren.





Das Spiel ist während der Entwicklung so konzipiert worden, das mannigfaltige Spielprinzipien und Variationen auf dem Spielbrett 4X4, 6x6, 8x8... möglich sind.




Die Spielzüge am Beispiel Weiß

1. Es kann diagonal, waagrecht, oder senkrecht gezogen werden.

2. Die Mulde, die gezogen wird, wird geleert und wird somit frei.

Gesetzt wird wenn möglich in aufsteigender Anzahl plus Rest:
1.Mulde ein Stein, 2. Mulde zwei Steine, in die 3. Mulde der Rest.


BEISPIELE:

1. - Ein freier Zwischenraum:

daraus folgt dieser Zug:





2. Drei Steine verteilen

daraus folgt dieser Zug:





3. Vier werden verteilt - zwei Zwischenräume

daraus folgt dieser Zug:





4. Vier werden verteilt - drei freie Mulden

daraus folgt dieser Zug:





5. Zwei werden verteilt - zwei freie Mulden

daraus folgt dieser Zug:





6. Viele werden verteilt - drei freie Mulden

daraus folgt dieser Zug:





7. Viele werden verteilt in Mulden die schon mit eigenen Steinen besetzt sind. Die Steine addieren sich.

daraus folgt dieser Zug:





8. Ein Stein kann immer nur eine Mulde weitergehen.

und das sieht dann so aus:







Wir testeten die Spielbarkeit mit 4 Personen auf zwei Brettern.
Und es funktioniert!


Spielbar ist das Spiel mit zwei Brettern und 4 Personen.

1. Sie sind nur drei Personen? Laden Sie doch einfach die Dame Ihres Herzens - alternativ: den Herren Ihres Herzens ein.

2. Sie sind nur zu Zweit und jeder von Ihnen hat ein Brett? Dann laden Sie doch einfach zwei Personen ein. Oder bleiben Sie einsam.
Oder spielen Sie nur auf einem Brett.

3. Oder Sie sind sowieso zu viert und und Ihre Bekannten sind Besitzer eines Congabrettes.

4. Oder Sie sind zu fünft... - dann guckt eben einer zu.



Und hier die Anfagssituation für 4 Spieler und zwei Farben:

2 Bretter
20 Steine schwarz
20 Steine weiß




oder für 4 Spieler und 4 Farben:

2 Bretter
Jeweils 10 Steine einer Farbe (also 4 mal 10 Steine)
Die fehlende Spielsteinfarbe sollten Sie sich im Handel besorgen.





oder einfach versetzt:





Copyright auf Spielbrett und auf besagtem Brett spielbaren Variationen by Martin Franke.